Mops-Blöcke

Der mops-block bietet Gelesenes, Gehörtes, Gesehenes aus Orten, an denen mit Recht oder vom Recht gehandelt wird: Universität, Theater, Akademie, Kino, Literatur, Gericht, Verwaltung, Presse, Parlament etc.
Notiert wird das Flüchtige am Rechts-Geschäft, Flurgeflüster, Kantinengespräche, Marginales, Banales, Nichtgrundsätzliches, Ein- und Zugefallenes - Tagebuch und Meinung der Blocker und ihrer Gäste.


Grief

Geschrieben von: DS Samstag, den 12. April 2014 um 16:21 Uhr

RMK

Rainer Kiesow ist aus dem Mops-block verschwunden. Hat sich nach Frankreich abgesetzt und tummelt sich jetzt dort unter den französischen Intellektuellen an der sattsam bekannten und zu Recht einigermaßen berühmten EHESS. Ganz freiwillig war diese Emigration nicht. Schließlich ist RMK Deutscher und hätte seine nicht gerade geringen Fähigkeiten gern der deutschen Universitätswelt zur Verfügung gestellt. Aber die meinte, sie könne es sich leisten, auf ihn zu verzichten und ihn den Franzosen, die rasch und mit Vergnügen zugegriffen haben, überlassen.

Weiterlesen: Grief

 

Friedrich Carl von Savigny

Geschrieben von: DS Freitag, den 24. Januar 2014 um 20:18 Uhr

Friedrich Carl von Savigny, das weiß jeder Jurastudent, der auch nur kurz eine rechtshistorische Vorlesung ausgesessen hat, war in der ersten Hälfte des 19. Jhdts. ein großer und wichtiger Jurist. Wie und womit er heute noch groß und wichtig sein mag, kann man der Biographie von Benjamin Lahusen (Alles Recht geht vom Volksgeist aus, 2013) entnehmen. Wem auch diese 180 Seiten noch zu viel der Mühe bedeuten, liest Lahusen, Friedrich Carl von Savigny und sein Einfluß auf die heutige Rechtswissenschaft, Myops 20, 2014, 5 - 19.

buecher

Wer wissen möchte, wo Savigny unwichtig und unbedeutend ist,

Weiterlesen: Friedrich Carl von Savigny

   

Öffentlichkeitsarbeit

Geschrieben von: BL Sonntag, den 22. Dezember 2013 um 23:02 Uhr

Ein größeres Publikum über Rechtsprobleme zu informieren, ist eine schwierige Angelegenheit. Das Recht ist so komplex und verwickelt, so theorielastig und lebensfern, daß die ansprechende Vermittlung von Rechtswissen nur selten gelingt. Deshalb wird sie auch nur selten versucht. Rechtsunterricht an Schulen gibt es nicht, die Bundeszentrale für politische Bildung führt so gut wie keine Rechtsliteratur, seriöse Sachbücher für Nichtspezialisten sind rar gesät.Männerkuss

Weiterlesen: Öffentlichkeitsarbeit

 

Der Weihnachtsmops

Geschrieben von: DS Dienstag, den 17. Dezember 2013 um 19:05 Uhr


weihnachtsmops
Überall werden jetzt Weihnachtsgeschenke gesucht und Weihnachtspakete gepackt. Die Mops-block-Leser sollen nicht leer ausgehen. Also biete ich ihnen eine Weihnachtsgeschichte an, wie alle Weihnachtsgeschichten mehr Wahrheit als Dichtung enthaltend, aber ganz ohne Dichtung wird die Wahrheit natürlich keine Geschichte. Hier ist sie ...

   

Obelix und die Helvetier

Geschrieben von: RO Dienstag, den 26. November 2013 um 20:35 Uhr

die spinnen 

Was hätte der dicke Gallier wohl gesagt, wenn er letzten Sonntag die Ergebnisse der 1:12-Initiative in unserem alemannischen Nachbarland zu Kenntnis genommen hätte?

Weiterlesen: Obelix und die Helvetier

 

Lohnarbeit

Geschrieben von: DS Dienstag, den 05. November 2013 um 15:35 Uhr

Uwe Wesel, der prominente Rechtshistoriker, hat wieder ein Buch geschrieben. Er hat schon viele Bücher über das Recht und seine Geschichte geschrieben. Ich habe sie alle gelesen. Nicht weil Kollege Wesel ein  alter Freund aus jungen Rechtshistorikertagen im Leopold-Wenger-Institut an der Universität München ist, sondern weil es großartige Bücher sind.250 Jahre rechtswissenschaftlicher Verlag C. H. Beck

Weiterlesen: Lohnarbeit

   

Frösche

Geschrieben von: DS Sonntag, den 03. November 2013 um 22:02 Uhr

Anette Schavan hat ihren Dr. Titel eingebüßt. Das ist bitter, wenn man sonst nichts hat, ziemlich gleichgültig, wenn man andere Titel besitzt, „Minister“ etwa oder „Direktor“ oder „Graf“ etc. – und wenn man darauf verzichtet, im akademischen Bereich mitmischen zu wollen.

Weiterlesen: Frösche

 

In einem Boot?

Geschrieben von: Jan Friedeborn Sonntag, den 06. Oktober 2013 um 20:33 Uhr

Gastbeitrag von Jan Friedeborn

- Frankfurter Hells Angels und Genfer Hausbesetzer -

Das Recht abstrahiert vom Einzelfall. Daher bringt es manchmal Sachverhalte zusammen, denen man ihre Nähe nicht unbedingt ansieht. So fanden sich jüngst die Frankfurter Hells Angels und Genfer Hausbesetzer in einem rechtlichen Boot wieder.

Weiterlesen: In einem Boot?

   

Seite 1 von 12